Familienzentrum Viehfahrtsweg 2 - Pädagogik

Pädagogisches Profil

Wir arbeiten in unserer Einrichtung nach einem teiloffenem Konzept.

In der Zeit von 09:45 Uhr bis 12:15 Uhr "öffnen" sich unsere Gruppenräume und werden zu Aktionsbereichen. In dieser Zeit können die Kinder Tag für Tag selbst entscheiden, in welchem unserer Aktionsbereiche sie ein Angebot wahrnehmen möchten. Dabei können sie sich zwischen dem Außengelände, dem Kreativbereich, dem Bewegungsraum, dem Bauraum oder dem Rollenspielbereich entscheiden.Jeder Bereich wird von uns pädagogisch begleitet, sodass die Kinder einen Bezug zu allen Mitarbeitern des Hauses herstellen können.

Durch unsere Zertifizierung als Familienzentrum haben wir darüberhinaus die Möglichkeit, besondere Aktionen anzubieten. Diese sind unter anderem die Zusammenarbeit mit einer Vorlesepatin, einer Logopädin, ein Angebot zur musikalischen Frühförderung oder zum spielerischen Erwerb einer Fremdsprache. Diese speziellen Angebote finden jeweils 1-2 mal wöchentlich statt.

Die einzelnen Bereiche bieten den Kindern ein vorbereitetes Umfeld. Dieses Umfeld schafft einen klaren Rahmen und eine Struktur, um sich sicher und geborgen zu fühlen. Die Kinder werden somit nicht von einer Masse an Möglichkeiten "überflutet", sondern können gezielt unter einer sinnvollen Anzahl an Möglichkeiten entscheiden. Erst wenn Kinder ihrer Umwelt vertrauen, beginnen sie diese auch zu erforschen und zu explorieren. Dieses Explorationsverhalten fördern wir durch Spielmöglichkeiten, die einen klaren Aufforderungscharakter haben. Selbstständiges Tun ist somit jederzeit möglich und erwünscht. So können die Neugier und Fantasie eines jeden Kindes angeregt werden und Lernen und das Erreichen neuer Entwicklungsschritte erst möglich gemacht werden.

Vor und nach Öffnung der Bereiche befinden sich die Kinder in ihren jeweiligen Gruppen. So stellen wir sicher, dass jedes Kind einen vertrauten Rückzugsort hat und sich als Teil einer Gemeinschaft fühlen kann. Zu jeder Gruppe gehören bestimmte Mitarbeiterinnen, die als feste Bezugs- und Ansprechpartner für die Kinder und deren Eltern dienen.

Zusätzliche Schwerpunkte:

Wald-/Umweltpädagogik:
Durch unser Projekt "Haus der kleinen Forscher" entwickeln die Kinder eine positive Einstellung zu Natur, Wissenschaft und Technik und erfassen somit Zusammenhänge.


Besondere Sprachförderung:
Die Sprachförderung berücksichtigt die individuelle Entwicklung und Lebenssituation des Kindes. Sie erstreckt sich auf alle Bildungsbereiche und erfolgt alltagsintegriert durch pädagogische Fachkräfte.


Ernährung:
Gemeinsam mit den Kindern achten wir auf eine ausgewogene Ernährung und beziehen sie bei der Zusammenstellung und Zubereitung der Mahlzeiten ein.


Musik:
Wir ermuntern die Kinder zum freien und rhythmischen Bewegen, zum spielerischen Singen und Musizieren.


 

  • Wald- und Umweltpädagogik
  • besondere Sprachförderung
  • Schwerpunkt Bewegung
  • Schwerpunkt Ernährung
  • Schwerpunkt Kunst
  • Schwerpunkt Musik

Kooperation und Vernetzung

  • Logopädischer Dienst des Gesundheitsamtes
  • Zahnärztlicher Gesundheitsdienst
  • Erziehungsberatung
  • Familienbildung
  • Polizei:
    Einmal jährlich vergibt die Polizei einen Fußgängerführerschein für alle zukünftigen Schulkinder
  • Andere Tageseinrichtungen
  • Grundschule in Flehe: gemeinsame Gespräche zur Bildungsarbeit, Teilnahme der zukünftigen Schulkinder an einer Unterrichtsstunde, gemeinsame Infoveranstaltungen zur Einschulung