Unser Service-Telefon:   +49 (211) 8998870

Familienzentrum Lacombletstraße

Familienzentrum

Lacombletstraße 10
40239 Düsseldorf (Düsseltal)
 
Kontaktdaten
Dominik Knöfler  
Telefon: +49 (211) 8923170
E-Mail: dominik.knoefler@duesseldorf.de

Träger

Landeshauptstadt Düsseldorf - Jugendamt -
Willi-Becker-Allee 7
40227 Düsseldorf
Telefon: +49 (211) 8991
E-Mail: kita@duesseldorf.de
Web: http://www.duesseldorf.de/jugendamt

Angebotene Plätze

Anzahl Plätze: 70
  • ab 4 Monaten
  • ab 2 Jahren
  • ab 3 Jahren bis zum Schuleintritt

Pädagogisches Profil

  • Offengestaltete Pädagogik

Kurzinfo

Sehr geehrte Eltern,

vielen Dank für ihr Interesse am Städtischen Familienzentrum Lacombletstraße!

Die Einrichtung befindet sich gemeinsam mit dem Jugendring Düsseldorf, der Jungen Aktionsbühne und dem Azubi Wohnen im Haus der Jugend.

Das Gebäude wurde im Sommer 2022 eröffnet: Die Kita bietet Platz für rund 70 Kinder im Alter von 4 Monaten bis 6 Jahren.


Aktuell können wir Ihnen keine freien Besichtigungstermine für das kommende Kindergartenjahr anbieten.


Bitte beachten Sie: Die KiTa ist im Kita-Navigator mit der Hausnummer 10 hinterlegt worden. Vor Ort finden Sie uns unter der Hausnummer 10a.


 Nach oben

Öffnungszeiten

Wir öffnen täglich von 7.30 Uhr bis 16.30 Uhr.


Die Betreuungszeiten belaufen sich je nach vertraglicher Vereinbarung wie folgt:

Betreuung von 35 Stunden in der Woche: 7.30 Uhr bis 12.30 Uhr und von 14.30 Uhr bis 16.30 Uhr.

Betreuung von 35 Stunden in der Woche (inkl. Mittagsverpflegung): 7.30 Uhr bis 14.30 Uhr.

Betreuung von 45 Stunden in der Woche (inkl. Mittagsverpflegung): 7.30 Uhr bis 16.30 Uhr.


 Nach oben

Schließungszeiten

Nach Vorgabe des Jugendamtes der Stadt Düsseldorf, hat unsere Kindertageseinrichtung abseits der gesetzlichen Feiertage, im Jahr 2023 an insgesamt 26 Tagen geschlossen. Die Schließungstage sind mit dem aktuellen Elternbeirat der Kindertagesstätte am 27.10.22 abgestimmt worden.


Mittwoch, der 01.03.2023, Qualifikationstag

11.04.2023 – 14.04.2023, Oster-Schließung, 2. Ferienwoche der Osterferien

Freitag, der 19.05.2023, Brückentag nach dem Feiertag „Christi Himmelfahrt“

Freitag, der 09.06.2023, Brückentag nach dem Feiertag „Fronleichnam“

Freitag, der 30.06.2023, Betriebsausflug

17.07.2023 – 28.07.2023, Sommer-Schließung, 4. und 5. Ferienwoche

02.10.2023 – 06.10.2023, Herbst-Schließung, 1. Ferienwoche

Montag, der 23.10.2023, Qualifikationstag

27.12.2023 – 29.12.2023, Winter-Schließung

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Nach Vorgabe des Jugendamtes der Stadt Düsseldorf, hat unsere Kindertageseinrichtung abseits der gesetzlichen Feiertage im Jahr 2024, an insgesamt 26 Tagen geschlossen.
Die folgenden Schließungstage sind mit dem aktuellen Elternbeirat des Familienzentrums am 21.09.23 abgestimmt worden:

Donnerstag, der 07.03.2024, Qualifikationstag

02.04.2024 – 05.04.2024, Oster-Schließung, 2. Ferienwoche der Osterferien

Freitag, der 10.05.2024, Brückentag nach dem Feiertag „Christi Himmelfahrt“

Freitag, der 07.06.2024, Betriebsausflug

15.07.2024 – 26.07.2024, Sommer-Schließung, 2. und 3. Ferienwoche

14.10.2024 – 18.10.2024, Herbst-Schließung, 1. Ferienwoche

Montag, der 04.11.2024, Qualifikationstag

23.12.2024 – 31.12.2024, Winter-Schließung


 Nach oben

Team

Das pädagogische Team des Familienzentrums setzt sich wie folgt zusammen:

1 freigestellter Leiter in Vollzeit

1 Fachkraft in Vollzeit mit gruppenübergreifenden Aufgaben, Familienzentrumsfachkraft, sowie der stellvertretenden Leitung

7 Fachkräfte in Vollzeit

2 Fachkräfte in Vollzeit mit gruppenübergreifenden Aufgaben

3 Fachkräfte in Teilzeit

1 Ergänzungskraft in Vollzeit

2 Ergänzungskräfte in Teilzeit

1 Student im Bereich Kindheitspädagogik

2 Auszubildende (PiA) für Erzieherin und Kinderpflegerin


 Nach oben

Innen

Die großzügig gestalteten Räume der Einrichtung erstrecken sich ausschließlich über das Erdgeschoss. Die frischen hellblauen Akzente, welche im Boden und an den Innenwänden der Einrichtung wiederzufinden sind, sorgen für ein helles und erfrischendes Ambiente. Die großen bodennahen Fenster der Räume sorgen dafür, dass viel Sonne in die Einrichtung gelangen kann.

Jede der 4 pädagogischen Gruppen verfügt über einen Gruppenraum und einem Nebenraum mit Spiel- und Schlafmöglichkeiten. Außerdem ist die Kita mit 4 Themenräumen (Rollenspiel, Konstruktion, Kreativität und Entspannung) ausgestattet, sowie einem Mehrzweckraum, welcher z.B. für sportliche Aktivitäten oder Veranstaltungen genutzt werden kann. Des Weiteren gibt es für jede Gruppe eine eigene Küche, sowie eigene Sanitärräume.

Die Leitung der Einrichtung nutzt ein Büro, welches in der Nähe des Eingangs wiederzufinden ist. Zusätzlich verfügt die Kita über einen Personalraum, welcher für Pausenzeiten und Besprechungen genutzt werden kann, sowie über einen extra Raum mit einem Bildschirmarbeitsplatz für die Mitarbeiter der Einrichtung. Weitere Räume dienen der Aufbewahrung und Lagerung von Materialien.

Die Großküche ist modern ausgestattet und verfügt über zusätzliche Nischen und einen kleinen Raum zum Reinigen von Geschirr und Küchenmaterial.


 Nach oben

Außen

Alle Gruppen und Nebenräume haben einen direkten Zugang zum Außengelände. Auf der einen Seite grenzt die Spielfläche an das Gelände des Jugendrings, sowie der Bezirksportanlage und an der anderen Seite an die Wohnbebauung und den Straßenverlauf.

Auf dem liebevoll gestalteten Gelände der Kita sind eine Nestschaukel, eine Rutsche, ein Klettergerüst, Sandkästen, ein Balancier-Parcours und viele weitere attraktive Spielmöglichkeiten vorzufinden. Eine Wasser- Matschanlage ergänzt die Spiel-und Erfahrungsmöglichkeiten. Besonders vor zu heben ist die Vegetation, da alte Baumbestände auf dem ganzen Gelände vorzufinden sind.

Die Außenfassade der Kindertagesstätte ist mit Holz verkleidet und sorgt für eine natürliche Optik.


 Nach oben

Pädagogisches Profil

Unsere Einrichtung ist ein Ort für alle Kinder jeglicher Kultur, ethnischen Herkunft und Nationalität.

Wir bieten Kindern einen Raum für Entwicklung und Vielfältigkeit und sehen uns als Anlaufpunkt für ihre Entwicklung. Unser wichtiges Ziel ist es, dass es den Kindern und Familien bei uns gut geht. Auf dieser Grundlage bieten wir an, eine partnerschaftlich kompetente Basis mit allen Beteiligten zu schaffen.

Mit der Zielsetzung, die Kinder in eine vielfältige Welt voller zahlreicher Einflüsse und komplexer Entscheidungen zu entlassen, legen wir besonderen Stellenwert darauf, individuell gestärkte Kinder in diese Gesellschaft zu begleiten.
Wir arbeiten auf der gesetzlichen Grundlage des Kinderbildungsgesetzes, sowie der Bildungsvereinbarung NRW und orientieren daran unseren Bildungs- und Erziehungsauftrag.

Die KiTa unterstützt und begleitet Familien in ihrem Erziehungsauftrag und sieht sich als familienergänzend. Wir gestalten aktiv die Entwicklung einer gelingenden Bildungs- und Bildungspartnerschaft zwischen Familie und Kita. Wir bieten allen Familien an, zu informieren, zu beraten und zu unterstützen. In enger Zusammenarbeit mit dem Jugendamt, dem Bezirkssozialdienst, Frühförderstellen und anderen Institutionen, haben wir die Möglichkeit Kontakte herzustellen und Eltern weiterführend an die richtigen Ansprechpartner zu verweisen.

Wir geben den Kindern die Möglichkeit, sich eigenständig zu entwickeln, sowie ganzheitlich begleitet zu werden und stellen alle erdenklichen Voraussetzungen dafür zur Verfügung. So bieten wir Ihnen u.a. unsere vielfältigen Räumlichkeiten, ausgewählte Spiel- und Arbeitsmaterialien, sowie gut ausgebildete pädagogische Fachkräfte an.

Die Kinder haben viele Optionen, ihren Bedürfnissen nachzugehen und auf Grundlage der 10 Bildungsbereiche vielseitig gefordert und gefördert zu werden. Wir unterstützen Kinder aktiv dabei, ihre Selbstbildungspotenziale voll ausleben zu können.


Unsere pädagogischen Ziele sind vielfältig und beziehen sich auf die Entwicklung und Förderung der Kinder der Einrichtung.
Wir legen besonderen Stellenwert auf situationsorientierte Arbeit und begleiten die Kinder entsprechend ihres Entwicklungsstandes und ihrer individuellen Lebenssituation.

Es ist uns von besonderer Bedeutung, dass das Kind zu einem eigenständigen und kompetenten Menschen heranwächst. Wir fördern die soziale Entwicklung des Kindes und achten auf eine partnerschaftliche und gleichberechtige Erziehung. Die Wertschätzung jedes einzelnen Kindes hat hierbei besondere Bedeutung für uns. Dafür schaffen wir eine gewaltfreie und geschützte Umgebung und berücksichtigen hierbei die Entwicklungsschritte, Bedürfnisse und Einzigartigkeit der Kinder unserer Einrichtung.

Die individuellen Fähigkeiten der einzelnen Kinder stehen hierbei klar im Vordergrund.

Die Einrichtung orientiert sich an der offengestalteten Pädagogik. Die Kinder sind 4 Stammgruppen (2x T1, 1x T2, 1x T3) zugeordnet und entscheiden in Absprache mit den Fachkräften darüber, wo sie sich tagesaktuell im Haus aufhalten wollen und mit welchen Kindern oder Pädagogen sie ihren Tag verbringen möchten. Wir haben 4 Themenräume in die KiTa integriert, welche vom Flur aus erreichbar sind. Diese großzügigen Räume sind zum Thema Kreativität, Konstruktion, Rollenspiel und Entspannung geplant und eingerichtet worden. Die Kinder haben dort die Möglichkeit ganzheitlich nach ihren Bedürfnissen aktiv zu werden. Somit ist die gesamte Kindertagesstätte für alle Kinder ganzheitlich nutzbar.




 Nach oben

Zusammenarbeit mit Eltern

Eine gute, partnerschaftliche Zusammenarbeit bietet den Grundstock für unsere pädagogische Arbeit. Wir sehen uns als familienergänzend und bieten Familien mit ihren Kindern jegliche Unterstützung an.

Wir sehen die Eltern bzw. die Erziehungsberechtigten als vorrangige verantwortliche für die Erziehung ihres Kindes. Das pädagogische Personal pflegt einen engen, regelmäßigen Kontakt zu den Eltern und steht stets mit Ihnen im Dialog, besonders bei Themen zu Erziehung, Bildung und Förderung.

Regelmäßig stattfindende Elterngespräche sorgen dafür, dass keine Themen verloren gehen und die Eltern über die Entwicklung ihres Kindes in der Kindertagesstätte stets im Bilde sind. Des Weiteren können hier Ziele festgelegt und besprochen werden. Zudem hat das pädagogische Personal die Möglichkeit ihre Arbeit gemäß den besprochenen Themen anzupassen und zu optimieren. Nur durch einen guten und regelmäßigen Austausch kann eine gute partnerschaftliche Zusammenarbeit gewährleistet werden.

An unserem jährlichen Elternabend haben alle Eltern die Möglichkeit vor Ort zu sein, sich mitzuteilen und bestmöglich über die aktuellen Themen der KiTa informiert zu werden.

Darüber hinaus informieren wir regelmäßig in kurzen Gesprächen, per Kita-Info-App oder per Aushang über unsere Themen und weitere wichtige Informationen. Im Alltag legen wir großen Wert auf einen wertschätzenden und respektvollen Umgang mit den Eltern. Hier erachten wir es für wichtig, „Tür-und-Angel-Gespräche“ zu führen und sich nach dem Befinden der Eltern zu erkundigen. Gute Beziehungsarbeit baut darauf auf, auch auf die Lebenswelt der Erziehungsberechtigen zu achten und diese wahrzunehmen. Somit bauen wir Vertrauen auf und werden als Anlaufpunkt für Eltern in Anspruch genommen.


 Nach oben

Aufnahmekriterien

Aufnahmekriterien für Kinder von vier Monaten bis zum ersten Geburtstag in der Familiengruppe:

˜ Kinder alleinerziehender berufstätiger Mütter und Väter werden mit Vorrang aufgenommen.
˜ Kinder berufstätiger Sorgeberechtigter (verheiratete und unverheiratet zusammenlebende Sorgeberechtigte) sollen nach Möglichkeit aufgenommen werden.
˜ Besondere soziale Gründe können berücksichtigt werden.
˜ Auf die Altersstruktur der Kinder ist zu achten.

Aufnahmekriterien für Kinder vom ersten bis zum dritten Geburtstag:
˜ Es besteht ein Rechtsanspruch nach § 24 Abs. 2 SGB VIII ab dem 1.8.2013 auf einen Platz in einer Tageseinrichtung oder Tagespflege.
˜ Bei Platzmangel sollen die jeweils ältesten Kinder vorrangig aufgenommen werden und Kinder, deren Aufnahme aus sozialen Gründen erforderlich ist.
˜ Tagesstättenplätze werden an die Kinder berufstätiger alleinerziehender Mütter und Väter vorrangig vergeben.
˜ Kinder berufstätiger Sorgeberechtigter (verheiratete und unverheiratet zusammenlebende Sorgeberechtigte) sollten nach Möglichkeit aufgenommen werden.
˜ Besondere soziale Gründe können für eine Aufnahme berücksichtigt werden.

Aufnahmekriterien für Kinder vom dritten Geburtstag bis zum Schuleintritt:
˜ Es besteht ein Rechtsanspruch auf einen Platz in der Tageseinrichtung.
˜ Bei Platzmangel sollen die jeweils ältesten Kinder vorrangig aufgenommen werden und Kinder, deren Aufnahme aus sozialen Gründen erforderlich ist.
˜ Tagesstättenplätze werden an die Kinder berufstätiger alleinerziehender Mütter und Väter vorrangig vergeben.
˜ Kinder berufstätiger Sorgeberechtigter (verheiratet und unverheiratet zusammenlebende Sorgeberechtigte) sollten nach Möglichkeit aufgenommen werden.
˜ Besondere soziale Gründe können für eine Aufnahme berücksichtigt werden.

Aufnahme von Geschwisterkindern:
˜ Kinder, deren Geschwister bereits eine städtische Kindertageseinrichtung besuchen, haben, wenn die oben genannten Kriterien erfüllt sind, Vorrang zum Besuch derselben Einrichtung.

Aufnahme von Kindern von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der städtischen Kindertageseinrichtungen:
˜ Für Kinder von Mitarbeiterinnen/Mitarbeitern in den Kindertagesstätten der Abteilung „Tageseinrichtungen für Kinder“ des Jugendamtes der Stadt Düsseldorf besteht eine Platzgarantie in einer Kindertagesstätte der Abteilung „Tageseinrichtungen für Kinder“. Ein Anspruch auf einen Platz in der Einrichtung, in welcher die Mitarbeiterin/der Mitarbeiter tätig ist, besteht nicht.

In allen Kindertagesstätten der Abteilung „Tageseinrichtungen für Kinder“ des Jugendamtes der Stadt Düsseldorf werden Kinder, deren Sorgeberechtigte ihren Hauptwohnsitz nicht in Düsseldorf haben, NICHT aufgenommen.

Das Betreuungsverhältnis endet automatisch, ohne dass es insoweit einer besonderen Kündigung bedarf, sobald die Sorgeberechtigten des Kindes ihren Hauptwohnsitz außerhalb von Düsseldorf nehmen, zum Ende des Kindergartenjahres. In besonders begründeten Fällen können die Kinder trotz Umzug darüber hinaus bis zu drei Monaten in der Einrichtung verbleiben. Diese Regelung gilt analog auch für Kinder ohne Rechtsanspruch.


 Nach oben

Elternbeitrag

Allgemeine Informationen und Erläuterungen zum Elternbeitrag

Für die Inanspruchnahme eines Platzes in einer öffentlich geförderten Kindertageseinrichtung - ganz gleich in welcher Trägerschaft - kann ein Elternbeitrag erhoben werden. Dies ist in einer Satzung geregelt. Für die Festsetzung des Beitrages müssen dem Jugendamt Einkommensnachweise vorgelegt werden. Grundlage für die Beitragshöhe sind die 'positiven' Einkünfte. Der sich daraus ergebene Beitrag kann in der entsprechenden Elternbeitragstabelle entnommen werden. Weitere Informationen erhalten Sie hier: Link zur Elternbeitragsseite.

Zum Seitenanfang

Wir sind für Sie da

Bei weiteren Fragen zum Kita-Navigator wenden Sie sich bitte an unsere Servicestelle:

i-Punkt Familie
Heinz-Schmöle-Straße 11-13
40227, Düsseldorf
Telefon: +49 (211) 8998870
E-Mail: i-punkt-familie@duesseldorf.de

Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag:       09:00 - 12:00 Uhr

Montag und Dienstag: 13:30 - 15:30 Uhr

Donnerstag:                  13:30 - 18:00 Uhr

Sollten Sie das Servicebüro telefonisch nicht erreichen, nutzen Sie bitte auch die Möglichkeit uns über  i-punkt-familie@duesseldorf.de  eine E-Mail zu senden.

Haben Sie Fragen?

Um Ihnen direkt und schneller behilflich sein zu können, haben wir hier Ihre häufigsten Fragen und unsere Antworten für Sie zusammengestellt.
 
Zu den häufig gestellten Fragen.